#EliteHansOn – Wolfenstein: The New Colossus angespielt

0

Terror-Billy ist zurück! In Wolfenstein: The New Colossus darf im fiktiven Nazi-Amerika ordentlich die Sau raus gelassen werden. Wir durften bereits ein #EliteHandsOn durchführen und uns ein weiteres Mal in die Welt von William BJ Blazkowicz entführen und verzaubern!

Die Nazis haben den Krieg gewonnen und haben die Welt erobert. Doch der Widerstand kämpft weiter gegen den Status Quo an. Nachdem Blazkowicz bereits im vorigen Teil für Chaos und Schrecken unter den deutschen Soldaten gesorgt hat, sind ein paar Monate ins Land gezogen. BJ hat nach dem actionreifen Ende von Teil 1 ordentlich einstecken müssen und befindet sich zurzeit in Rehabiliation auf einem Luftschiff der Rebellen. Doch lange dauert es nicht, bis Frau Engel, Obersturmführerin der New Order, den Terroristen findet und ihn dingfest machen will.
Bereits auf der E3 konnten sich Fans und Medien davon überzeugen, dass Bethesda wieder mal einen Schritt weiter geht und das erste Gameplay der Wolfenstein Fortsetzung mit einer Rollstuhl-Szene eröffnet. Blazkowicz muss sich zu Beginn nämlich im Sitzen fortbewegen und hat vom Arzt dennoch kein Waffenverbot verhängt bekommen.

 

Amerika in Angst

In einem exklusiven neuen Level, welches wir anspielen durften, wird Blazkowicz nach Roswell gesendet. Die Stadt, fest in den Fängen der Deutschen, dient für das Regime als einer der Hauptsitze und beherbergt viele wichtige Köpfe der Bösewichte. Deshalb soll der Spieler eine Atombombe zünden, die der Regierungsstruktur erheblichen Schaden zufügen soll. Doch zuerst muss der verrückte Verbündete gefunden werden, der die Untergrund-Tunnel der Stadt in und auswendig kennt.
Spätestens ab diesem Zeitpunkt gibt es kein Zurück mehr und es sprechen nur noch Granaten, Maschinenpistolen und automatische Shotguns ihre eigene Sprache. Von engen Tunnel über ein unterirdisches Zugsystem bis zu den riesige Komplexen müssen nicht nur allerhand (Mini)Bosse unschädlich gemacht werden sondern auch einige Schalter getätigt und Computer verteidigt werden.

Zwei Fäuste gegen das Regime

Blazkowicz kennt auch dieses Mal kein Erbarmen. Neben der üblichen Vorgangsweise können die Level taktisch, still und actionreich durchquert werden. Hierbei trifft das klassische Prinzip zu: solange schleichen, bis es einer bemerkt. Danach fliegen die Kugeln tief. Das neueste Feature der Wolfenstein-Reihe lässt nämlich in beiden Händen jegliche Waffen halten. So kann links die Shotgun und rechts die Laser-Maschinenpistole gehalten werden, um den Nazis Feuer unterm Hintern zu machen. Das ist zeitweise auch notwendig, denn zumindest im jetzigen Stadium der Entwicklung waren die oberen Schwierigkeitsgrade sehr knackig und teilweise unschaffbar. Die KI trifft präzise, man benötigt mehrere Kopfschüsse und sollte man niedrig an Lebensenergie sein, so kommt der automatische Speicherpunkt zur ungünstigsten Zeit und man hängt in einer depressiven Endlosschleife fest.

Terror-Billy on the run!

Dennoch macht Wolfenstein: The New Colossus einen sehr soliden Eindruck. Das Waffenarsenal ist kreativ und lässt die Kinnladen teilweise herunter klappen, wenn man neue Knarren austestet. Das Doppelwaffen-System macht richtig Spaß und in Sachen Story hebt Bethesda das Spiel auf eine kinoreife Bühne. Wir sind gespannt, was BJ Blazkowicz noch plant und wie er der deutschen Übermacht die Stirn bieten will. Wer nicht bis Ende Oktober warten möchte, der kann sich die ersten Eindrück von The New Colossus schon auf der Gamescom machen, da wird das Spiel nämlich erstmals für die Öffentlichkeit spielbar sein!

Wolfenstein: The New Colossus erscheint am 27. Oktober für PC, PS4 und Xbox One.

About Author

David B.

Unser multimedialer Tausendsasser ist überall zu finden. Sei es nun auf Events wie Gamescom, Comic-Con oder in Multiplayer-Lobbies zwischen Call of Duty oder FIFA. Nebenbei macht er auch noch Videos und Fotos auf Konzerten und Festivals. NO REST FOR THE WICKED!

Leave A Reply