The Elder Scrolls V: Skyrim – Nintendo Switch Review

0

Fast genau sechs Jahre und etliche Iterationen später, schafft es der allseits beliebte Rollenspiel-Epos The Elder Scrolls V: Skyrim nun auch auf Nintendo Switch. Erstmals kann die riesige, offene Welt von Himmelsrand auch unterwegs im Handheld-Modus erkundet werden. Den Spieler erwarten etliche Stunden Spielspaß mit scheinbar endlosen Möglichkeiten und Abenteuern.

Fus-Ro-Dah!

Das auserwählte Drachenblut kehrt zurück und eröffnet somit offiziell die Drachenjagd-Saison auch auf Nintendo Switch. In The Elder Scrolls V: Skyrim übernimmt der Spieler die Rolle des letzten Drachenbluts, dem Dovahkiin. Gleich zu Beginn des Spiels wird klar, dass Entscheidungsfreiheit und Rollenspiel eine sehr wichtige Rolle einnehmen. Wie üblich kann der Spieler das Aussehen und Geschlecht des Charakters bestimmen. Dabei stehen, neben Menschen unterschiedlichster Herkunft, auch fantastische Wesen wie Reptilien, Katzenwesen und Elfen zur Auswahl. Das Ganze geht sogar so weit, dass einzelne Gesichtszüge wie Wangenknochen, Kinn, Lippen, Stirn und Augen bis ins letzte Detail angepasst werden können.

Skyrim CharacterGestalte deinen Helden so wie du möchtest

Hat man dann erstmal den Charakter erstellt und hübsch gemacht, ist es höchste Zeit für den Helden zur Tat zu schreiten. Man will doch nicht zu spät zur eigenen Hinrichtung kommen. Glücklicherweise wird diese soziale Veranstaltung durch einen monströsen Zwischenfall verhindert und unser Held kann noch rechtzeitig entkommen. Von den Fesseln der Gefangenschaft befreit, liegt dem Spieler nun die Welt zu Füßen. Dabei ist es dem Spieler überlassen ob dieser der Hauptgeschichte rund um die Bedrohung der Drachen folgen möchte oder sein eigenes Abenteuer in der lebendigen Welt von Himmelsrand erleben möchte.

Skyrim Dragon QuestDrachenjagd

Die besten Geschichten schreibt das Leben und auch in Skyrim trifft dieser Ausspruch zu. Gelegenheit dazu bieten die unzähligen Nebenquests und Vereinigungen wie die dunkle Bruderschaft, die Diebesgilde und die Gefährten. Kleine Nebengeschichten rund um einzelne Schicksale der Bewohner lassen die Welt lebendig wirken und sind in ganz Skyrim zu finden. Allein mit dem Hauptspiel von The Elder Scrolls V: Skyrim kann man sich mehrere Hundert Stunden gut beschäftigen. Wem das noch nicht reicht, kann sich auf die drei inkludierten DLCs freuen, die weitere Geschichten, Orte und Aufgaben mit sich bringen. Die Nintendo Switch Version bringt auch noch andere Exklusivitäten mit sich.

Exklusiv auf Nintendo Switch

Die exklusiv für Nintendo Switch entwickelten Motion Controls sind rein optional und ermöglichen Waffen, Schilder und Bogen mit den Joy-Con einzusetzen. Das hört sich vielleicht ganz lustig an, ist in der Praxis allerdings eher ungenau und nicht unbedingt die beste Art das Spiel zu erleben. Im Test hat die Steuerung nicht so funktioniert wie sie sollte, daher reicht diese Funktion nur als eine kleine Spielerei für Zwischendurch. Eine weitere Exklusivität der Nintendo Switch Version stellen die The Legend of Zelda Rüstung und Waffen dar. Mastersword, Hylian Shield und die Tunik des Champions können entweder im Spiel gefunden oder mit Amiibos frei geschalten werden. Das ist immerhin ein netter Trost als Wiedergutmachung für den fehlenden Mod Support. Die Neuerungen sind zwar ganz nett, rechtfertigen den hohen Preis eines Vollpreistitels allerdings nicht wirklich.

Grafik und Performance

Bei der Nintendo Switch Version handelt es sich nicht um die Remaster Version aus 2016, sondern um eine etwas schwächere Version. Dennoch muss sich Skyrim für Nintendo Switch nicht verstecken. Grafisch befindet sich die Version irgendwo zwischen der alten und neuen Konsolengeneration. Sowohl im TV- als auch Handheld-Modus läuft Skyrim sehr flüssig auf 30fps. Aufgefallen ist das Texturen manchmal nicht rechtzeitig geladen werden und Lichtinformationen je nach Position ein- und ausgeblendet werden. Natürlich hat auch diese Version die typischen Bethesda Open World Bugs, die wenn sie nicht den Spielspaß zerstören, auch zum Charme des Spiels beitragen können. Verwirrte NPCs, die sich einige Meter teleportieren, Pferde,  die auf Drachen wegfliegen  und andere Kuriositäten sind keine Seltenheit. Schwerwiegende Bugs sind während des Testen nicht aufgefallen.

Skyrim Graphic ComparisonGrafikunterschied zwischen Playstation4 und Nintendo Switch

 Fazit

Skyrim auf Nintendo Switch spielt und fühlt sich genauso gut an wie damals auf Xbox 360 und Playstation 3. Klar gibt es wieder die Bethesda typischen Bugs, wie es sie in jeder Version gibt, aber für mich macht das auch den Charme des Spiels aus. Grafisch sieht das Spiel sehr gut aus und befindet sich technisch irgendwo zwischen der Xbox 360 und Xbox One Version. Vor allem bin ich davon beeindurckend, dass ein so umfangreiches Spiel wie Skyrim flüssig im Handheld-Modus spielbar ist. Damit wird das Faulenzen im Bett an Sonntagen gleich viel interessanter. Wer Skyrim bisher noch nicht gespielt hat und keinen großen Wert auf Mod Support und die beste Grafik legt, kann bei der Nintendo Switch Version ohne Bedenken zuschlagen.

9.0 Awesome

+ Gute Grafik und Performance
+ Unmengen an Spieleinhalten
+ Grandioser Soundtrack

- Bethesda Bugs
- Kein Mod Support

  • 9
  • User Ratings (0 Votes) 0

About Author

Magic Spieler, Zocker und angehender Spieleentwickler.

Leave A Reply