Magic the Gathering: Amonkhet Review

0

Mit der neuesten Edition von Magic the Gathering: Amonkhet, begeben wir uns ins Reich der Götter. Stark inspiriert vom alten Ägypten und dessen Mythologie, entführt dieses Set in eine wunderschön gestaltete Welt voll von architektonischen Wundern, Mumien, Schakalen und Göttern. Welche Neuheiten die Edition mit sich bringt erfährt ihr in diesem Testbericht.

MtG Amonkhet Art

Amonkhet bringt passend zum Setting die drei neuen Mechaniken Einbalsamieren, Erschöpfen und Nachhall mit sich.

Einbalsamieren

Die Mechanik Einbalsamieren funktioniert ähnlich wie die bereits bekannte Mechanik Rückblende. Während Rückblende nur auf Spontanzauber- und Hexerei – Karten vorkommt, ist Einbalsamieren eine  Mechanik die nur auf Kreatur – Karten zu finden ist.

MtG Amonkhet Einbalsamieren

 

Mit der Einbalsamieren-Fähigkeit können Kreaturen einmalig aus dem Friedhof aufs Spielfeld zurückgebracht werden. Sollte die Fähigkeit eingesetzt werden, wird die Kreatur vom Friedhof entfernt und es wird ein Spielstein, der eine Kopie der Kreatur ist, erstellt. Dieser Spielstein ist ein weißer Zombie zusätzlich zu ihren anderen Kreaturentypen. Vor allem beim Draft ist die Einbalsamieren-Fähigkeit viel Wert, weil im späteren Spielverlauf bereits besiegte Kreaturen von Nutzen sein könnten, sollte man keine Kreaturen mehr nachziehen.

Erschöpfen

Eine weitere Kreaturen-Mechanik ist das Erschöpfen. Kreaturen mit der Erschöpfen-Fähigkeit können beim Angreifen erschöpft werden, um einen Effekt auszulösen. Wenn die Kreatur erschöpft wird, enttappt sie nicht im nächsten Enttappsegmentes.

Amonkhet Erschöpfen

 

Allerdings gibt es in Amonkhet viele Möglichkeiten die Nachteile von Erschöpfen zu umgehen. Zum Beispiel kann man einer Kreatur Wachsamkeit geben, damit diese beim Angreifen nicht getappt wird oder man enttappt mit grünen Zaubersprüchen erschöpfte Kreaturen. In jedem Fall sollte Erschöpfen mit Vorsicht angewandt werden, da erschöpfte Kreaturen im Regelfall eine ganze Runde länger getappt bleiben. Gegner haben daher zwei Kampfphasen um Vergeltung zu üben.

Nachhall

Was auf dem ersten Blick aussieht wie eine Splitkarte, ist in Wahrheit eine Karte mit der neuen Mechanik Nachhall. Im Gegensatz zu einer normalen Splitkarte kann man sich hierbei nicht aussuchen, welcher der beiden Zaubersprüche gespielt wird.

Erschöpfen

 

Nur die obere Hälfte, in diesem Fall “Sonnenuntergang”, kann von der Hand gewirkt werden, während die untere Hälfte, “Sonnenaufgang”, vom Friedhof gewirkt werden kann. Meisten lassen sich die beiden Hälften der Karte gut miteinander kombinieren, wenn diese nacheinander gespielt werden.

Auch interessant ist die neue Regeländerung für Karten mit unterschiedlichen Zaubersprüchen. Sowohl die neuen Nachhall-Karten, als auch Splitkarten aus älteren Editionen unterliegen neuen Regelungen, was die umgewandelte Manakosten und den Kartentyp angeht. Solange sich die Karte nicht auf dem Stapel befindet, setzen sich die umgewandelten Manakosten aus der Summe beider Zaubersprüche zusammen und besitzen beide Kartentypen. Erst wenn sich der Zauberspruch auf dem Stapel befindet gelten die einzelnen Kartenmerkmale.

Wiederkehrende Mechanik: Umwandlung

Die bereits bekannte Mechanik Umwandlung, macht in Amonkhet ein Comeback. Umwandlung ermöglicht es, eine momentan unbrauchbare Karte abzuwerfen, um eine neue Karte zu ziehen. Die Fähigkeit kann wie ein Spontanzauber eingesetzt werden und eignet sich daher gut dafür in der Endphase vor dem eigenen Zug eine zusätzliche Karte zu ziehen. Dadurch können Umwandlungs-Zaubersprüche mit sehr hohen Manakosten oder sehr situationsbedingten Effekten ohne großes Risiko ins Deck eingebaut werden.

-1 / -1 Marken

-1 / -1 Marken sind ein großes Thema in Amonkhet. Am häufigsten findet man diese Thematik in den Farben Grün und Schwarz. Interessant an dieser Thematik ist allerdings, dass die -1 / -1 Marken oftmals nicht auf die gegnerischen Kreaturen, sondern auf die eigenen gelegt werden.

MinusOne

 

Diese Marken werden dann eingesetzt, um unterschiedliche Fähigkeiten auszulösen. Eine überlegte Aufteilung der Marken ist strategisch wichtig um das meiste aus diesen Fähigkeiten zu machen.

Planeswalker Decks

Einen guten Einstieg in diese Mechaniken bieten die beiden neuen Planeswalker Decks. Die Planeswalker Decks bestehen aus jeweils einem vorkonstruierten 60-Karten Deck und beinhalten zusätzlich zwei Boosterpackungen der neuen Edition Amonkhet.

PLaneswalker Deck

Das Deck schwarz-grüne um “Liliana, Todesverbreiterin”, beschäftigt sich mit der -1/ -1 Marken-Mechanik. Wie für Schwarz üblich, wird in diesem Deck viel mit Zombie-Kreaturen und Effekten die es direkt auf die Lebenspunkte des Gegners abzielen, gearbeitet. Eine durchdachte Taktik und der Wille auch eigene Kreaturen in den Tod zu schicken sind erforderlich um dieses clevere Deck ins Rollen zu bringen.

Das weiß-rote Deck mit “Gideon, Inbild der Kriegskunst” verfolgt eine schnelle, aggressive Strategie und setzt auf die Erschöpfen-Mechanik. Flieger, Kreaturen mit Eile und Erschöpfen, sowie gezielte Removal Zaubersprüche machen das Deck zu einer brutalen und unberechenbaren Gefahr. Aufpassen sollte man hier auf die Nachteile von erschöpften Kreaturen, um einem gegnerischen Angriff nicht hilflos ausgeliefert zu sein.

Fazit

Mit Magic the Gathering: Amonkhet ist die beste Edition der letzten Jahre erschienen. Sowohl die Thematik, die Artworks und die cleveren Mechaniken treffen genau meinen Geschmack. Mechaniken wie Einbalsamieren, Erschöpfen und Nachhall bringen mehr Tiefe in Limited Formate wie Drafting und Sealed. Die Möglichkeit bereits auf den Friedhof gelegte Karten wieder zu benutzen oder unbrauchbare Karten aus der Hand abwerfen zu können, machen die Matches strategischer, dynamischer und schneller. Auf diese Weise wird die Zufallskomponente minimiert und dem Spieler werden mehr Entscheidungsmöglichkeiten geboten mit seinen Ressourcen umzugehen. Die Planeswalker Decks geben einen guten Einblick in die Mechaniken und können anschließend nach Bedarf ausgebaut werden.

Alles in allem ist Amonkhet eine wunderbare Edition, die für jeden Spieler etwas bietet. Mit Karten wie Harscher Mentor und Knochenpicker werden auch Legacy und Modern Spieler bedient, während sich Commander Spieler über “Wie vorhergesagt” , “Samut, Stimme der Abtrünnigen” und “Gruft des Orakels” freuen dürfen. Oben drauf gibt es eine Handvoll Götter und neue Full Art Länder!

 

MtG Amonkhet Götter MtG Amonkhet Lands

 

Magic the Gathering: Amonkhet sowie die Planeswalker Decks sind ab sofort im Handel verfügbar!

 

8.5 Awesome

+ interessante Mechaniken
+mehr Ressourcen Management / Strategie
+ Full Art Länder
+ schöne Artworks
+ Götter

- mittelmäßige Götter

  • 8.5
  • User Ratings (0 Votes) 0

About Author

Magic Spieler, Zocker und angehender Spieleentwickler.

Leave A Reply